Die Räumung aller Griechischer Inseln mit weniger als 150 Einwohner fordert die Troika. Diese Forderung wurde von der Troika damit begründet, daß die staatlichen Leistungen für diese Inselchen, das heißt, ihrer Bewohner, den Staatshaushalt belasteten. Der Minister für Schifffahrt und die Ägäis fragte die Troikaner sofort und unverblümt ob sie nach ganz klar im Kopf seien. Derartiges werde nicht verhandelt.

Es geht um eine Entwurzelung von tausenden Familien und die Entvölkerung großer Teile der Ägäis! Also, liebe Deutsche Landsleute, entvölkern wir alle Deutsche Dörfer unter 150 Einwohner weil die staatlichen Leistungen für solche Kuhkäffer zu teuer sind ... Einsame Gehöfte wie auf dem Zugspitzplatt müssen aus den selben Gründen niedergemacht werden!

Solches, dachte ich, sei eine ethnische Säuberung, so quasi, und völkerrechtlich gesehen ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Aber mit Ökonomie lassen sich Verbrechen gegen die grundlegenden Menschenrechte wohl ziemlich leicht begründen. Du bist nichts, dein Volk ist Alles, schon mal gehört? Also ökonomischer Faschismus? Irgendwann werden die Völker diesem Alptraum ein Ende machen.

Quelle: Ta Nea und Kriti Flash News